Für Ehrenamtliche

Unsere Gemeinde lebt durch ehrenamtlich tätigen Frauen und Männer.
Sie engagieren sich in vielerlei Weise in allen Bereichen.
Hier finden sich die grundlegenden Informationen für Ehrenamtliche in unserer Gemeinde:

  • Alle 2 Jahre findet eine Mitarbeiterversammlung statt (die nächste ist im Jahr 2016).
  • Im Advent sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu einer Adventsfeier eingeladen.
  • Ehrenamtliche sind bei Ihrem Dienst in und für die Kirchengemeinde versichert.
  • Das landeskirchliche Intranet mit vielen Informationen rund um unsere Kirche ist auch für Ehrenamtliche zugänglich.
  • Ehrenamtliche können Fortbildungen besuchen. Im Rahmen des kirchengemeindlichen Haushalts werden Zuschüsse bezahlt.

 

Mitarbeiterversammlung

Alle zwei Jahre laden wir die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein, sich mit den Hauptamtlichen zu treffen. Wir wollen aufeinander hören und miteinander ins Gespräch kommen.

 

 

 

 

 

Adventsfeier mit buntem Programm

Anfang Dezember werden unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu einer gemeinsamen Adventsfeier eingeladen. Ein Dankeschön für viel Engagement durch das ganze Jahr.

Aus §9 des Ehrenamtsgesetzes zum Thema Versicherungsschutz:

Ehrenamtliche genießen während der Ausübung ihrer Tätigkeit im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen und der für den Bereich der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern abgeschlossenen Sammelversicherungsverträge Versicherungsschutz. Nähere Informationen bekommen Sie im Pfarramt.

Den Zugang zum landeskirchlichen Intranet beantragen Sie als ehrenamtlich Tätige in unserer Kirchengemeinde auf folgende Weise:

  1. Rufen Sie im Internet die Seite www.elkb.de auf.
  2. Unter dem Anmeldefeld finden Sie den Link "Zugang beantragen". Darauf klicken.
  3. Dann auswählen "Verfasste Kirche" und mit WEITER bestätigen
  4. Dann "ehrenamtlich tätig" auswählen und mit WEITER bestätigen
  5. Dann die notwendigen Felder ausfüllen und auf der rechten Seite "Pfarrei hinzufügen" klicken und aus der Dekanatsliste das Dekanat "Regensburg" auswählen und dann darunter unter Pfarrei "Regensburg St. Lukas" wählen. Dann mit WEITER alles bestätigen.
  6. Dann drucken Sie den Antrag aus und geben ihn im Pfarramt ab.
  7. Wir leiten ihn weiter an die Landeskirche und nach einigen Tagen bekommen Sie ihre individuellen Zugangsdaten mit der Post zugeschickt.

 

 

Informationen zur Kostenerstattung für ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Evang.-Luth. Kirchengemeinde St. Lukas

Grundsätzliches:
Kirche und Gemeinde leben von der Mitarbeit vieler Menschen: Hauptamtliche, Nebenamtliche und viele Ehrenamtliche. Sie alle wirken je nach Begabung, Zeit, Interesse und Lebenssituation auf Dauer oder zeitlich begrenzt in der Gemeinde mit. Ehrenamtliche Arbeit ist grundsätzlich unentgeltlich. Um ihre Aufgaben gut erfüllen zu können, benötigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angemessene Begleitung, Fortbildung und Erstattung entstehender Kosten. Im Sinne des Ehrenamtsgesetzes haben die Mitarbeiter auch ein Recht darauf (vgl. Ehrenamtsgesetz der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (Ehrenamtsgesetz - EAG)).
Die Kirchengemeinde St. Lukas sieht in angemessenem Umfang Haushaltsmittel für die Arbeit Ehrenamtlicher vor: für Auslagenersatz und Fortbildungskosten sowie für die Möglichkeit der Anerkennung (Bewirtung, Geschenke).
Die Erstattung von Kosten regelt sich im Allgemeinen nach folgenden Punkten:

  • Kostenerstattung ist nur möglich nach vorheriger Absprache mit der/dem Vorsitzenden des Kirchenvorstands. Der Kirchenvorstand ist zu informieren. Bei umfangreicheren Vorhaben ist ein entsprechender Antrag vor der Freigabe des Budgets im KV zu diskutieren. Eine Kostenerstattung oder Kostenübernahme kann nach Maßgabe des Einzelfalles ganz oder teilweise erfolgen.
  • Erstattet werden Kosten, die im Rahmen der ehrenamtlichen Arbeit entstanden sind sowie die für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen erforderlich gewordenen Auslagen.
    Hierzu gehören z.B. Telefon und Portokosten, Arbeitsmaterial und -hilfen, Fahrtkosten, Teilnahmegebühren. Ein entsprechender Nachweis ist jeweils erforderlich. (vgl. § 8 (3) EAG)
  • Fahrtkosten werden nur ersetzt, wenn der Fußweg über 15 Minuten betragen würde. Vorrangig werden Fahrtkosten öffentlicher Verkehrsmittel ersetzt.
  • Freizeitmaßnahmen sollen grundsätzlich kostendeckend geplant und durchgeführt werden. D.h. durch Freizeiten entstandene Kosten für ehrenamtliche Mitarbeitende sollen auch über die Freizeitbeiträge und entsprechende Mittel getragen werden.